Urlaub mit dem Hund

 

 

 

 

Der Urlaub ist bekanntlich die schönste Zeit im Jahr und da möchte man den Hund nicht gerne zu Hause lassen. Wenn man Urlaub mit dem Hund plant, muss man allerdings auf die speziellen Bedürfnisse des Vierbeiners eingehen, so dass dieser den Urlaub ebenso genießen kann, wie der Rest der Familie. Lange Flugreisen sind für die Tiere eine Qual, so dass man sich besser für ein näher gelegenes Ziel und eine andere Transportmethode entscheidet.

Anreise mit dem Auto

In der Regel fahren Hunde gerne Auto, so dass eine Urlaubsreise mit dem eigenen Fahrzeug zu den besten Ideen für den Urlaub mit Hund gehört. Bringt man im Wagen ein Schutzgitter an, gestaltet sich die Fahrt auch sicher. Man sollt jedoch daran denken, wenigstens alle zwei Stunden eine Pause einzulegen, so dass sich der Hund die Beine vertreten kann, Bei solchen Gelegenheiten sollte man auch frisches Wasser und einen Snack anbieten.

Am Urlaubsort

Macht man mit dem Hund Ferien, ist es empfehlenswert, nicht auf gut Glück zu fahren. Schon vor Urlaubsbeginn sollte das Hotel gebucht werden, so dass man sicherstellt, ein Haus zu buchen, in dem Hunde erlaubt sind. Hunde reagieren auf Futterwechsel häufig mit Verdauungsproblemen. Daher sollte man das gewohnte Futter für das Tier mitbringen, wenn man annehmen muss, dass es am Urlaubsort nicht erhältlich ist.
Führt die Reise mit dem Hund ins Ausland, muss der Hund mit seinem Impfpass reisen. Schon lange vor dem Urlaub muss man sich erkundigen, ob es neben der Tollwut Impfung noch andere Pflichtimpfungen für das Reiseland gibt. Diese sollte man dann rechtzeitig vornehmen lassen.