Napf & Tränke für Hunde – eines der wichtigsten Utensilien

Napf & Tränke: jeder, der sich einen Hund anschaffen möchte oder einen besitzt, muss so etwas wie eine Fressschüssel zuhause haben. Auch ein Napf und Tränke für Wasser wäre zu raten. Getrennte Schüsseln sind besser, da der Hund jederzeit auch während des Fressens etwas zu trinken benötigt.  Jedoch sollten Sie beim Kauf ihres Napfes ein paar wichtige Verkaufskriterien beachten.

Den geeignetsten Napf & Tränke für Ihren Liebling finden

Es ist erstaunlich, was der Markt für unterschiedliche Produkte zur Verfügung stellt. Die Auswahl ist sehr vielfältig, was die Größe und Materialien anbelangt. Für jeden Hund gibt es eine individuell angepasste Schüssel. Sei es für die Zu-schnell-Fresser, Lang-Ohr-Hunde, für die Lebhaften, bei denen gerne mal etwas umkippt und für die Älteren. Bei den Materiale stehen hauptsächlich 4 verschiedene zur Verfügung:

  • Edelstahl
  • Kunststoff
  • Keramik
  • Porzellan

Natürlich bringt jedes Produkt seine Vor- und Nachteile mit sich.

Edelstahl

Die Reinigung ist leicht. Man kann sie in den Geschirrspüler einzeln waschen lassen oder einfach händisch gründlich abspülen, damit keine Bakterien mehr überbleiben. Außerdem sind sie von ihrem Gewicht her leicht und man kann sie überall mitnehmen, auch auf Reisen oder Spaziergänge.

Der Nachteil aber besteht darinnen, dass sie in der Anschaffung etwas teuer sind, als beispielsweise Kunststoffschalen. Wenn sie zu lange in der Sonne stehen, erhitzen sie schnell und so sollten Sie schauen, dass sie immer im Schatten steht. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Ihr Hund eine Nickelallergie hat und somit einen allergischen Schock bekommen kann.

Kunststoff

Das leichte Gewicht einer Plastikschüssel hat sicher viele Vorteile, dass man sie wirklich überall mithinnehmen kann und sie schnell mal eingepackt ist. Auch die Reinigung erfolgt innerhalb kurzen Aufwandes. Auf der anderen Seite sind in billigen Näpfen viele schädliche Weichmacher enthalten.

Porzellan oder Keramik

Ein Napf aus diesem Material ist für einen Hund gut geeignet, da keine Schadstoffe enthalten sind und sie nicht schnell erhitzen können. Auch kann man sie in den Geschirrspüler stellen oder selber schnell auswaschen. Die einzigen Nachteile bestehen darin, dass sie sehr schwer sind und leicht zerbrechen können. Wichtig wäre es, dass man sie in eine Art Gestell reinstellt, damit sie der Hund nicht umwerfen kann.

Verschiedene Ausführungen

Für ältere Hunde würden sich am besten sogenannte Hundebars. Das sind Näpfe, die man höher stehlen kann oder schon eine gewisse Höhe haben, damit sie sich nicht zu weit bücken müssen. Für Hunde die zu schnell fressen gibt es Anti-Schling-Näpfe. Diese haben eingebaute Hindernisse, wodurch der Vierbeiner verhindert ist, viel zu schnell sein Fressen zu verschlingen. Für Langohrhunde oder Tiere mit längeren Fell gibt es Schüsseln mit einem höheren Rand, damit die Ohren beziehungsweise das Fell nicht ins Futter hängt und es hängen bleibt.