Mischlingswelpen erobern Familienherzen

Mischlingswelpen: In vielen Familien wünscht man sich einen Hund. Eine der ersten Fragen, die in der Regel aufkommen, nach dem man sich dazu entschieden hat, einen Vierbeiner zu adoptieren, ist es, welche Art von Hund es denn sein soll. Grundsätzlich muss man zunächst einmal entscheiden, ob man einen Rassehund oder einen Welpen vorzieht. Oft ist diese Entscheidung ganz einfach eine Preisfrage. Ein Rasse Welpe kann nämlich durchaus 1000 Euro und mehr kosten. Allerdings erhält man auch Mischlingswelpen nicht umsonst. Doch kann man ein Tier aus dem Tierheim oft um die 100 Euro erhalten, was natürlich ein erheblicher Unterschied zu dem Preis für den Rassehund ist und sich oft mit dem Familienbudget leichter vereinbaren lässt.

Was ist ein Mischlingswelpe

MischlingswelpenMischlingswelpen

Spricht man von einem Mischlingswelpen, so handelt es sich dabei um einen Hund, dessen Mutter und Vater nicht der gleichen Rasse angehören. Dabei können die Eltern ebenfalls Mischlinge sein, oder auch Vertreter zweier verschiedener Rassen. Solche Mischlingswelpen, deren Eltern jeweils einer spezifischen Rasse angehören, werden auch als berechenbare Mischlingswelpen bezeichnet. Kennt man die Eltern, so kann man sich eine ungefähre Vorstellung davon machen, welche Statur der Welpe erreichen wird und kann auch auf seinen Charakter rückschließen. Zu den beliebtesten Mischungen zwischen zwei Rassen gehört beispielsweise die Kombination von Border Collie und Labrador Retriever.

Der Mischlingswelpe aus dem Tierheim

Im Tierheim kann man oft Mischlingswelpen in Not finden, die dringend ein liebevolles Heim brauchen. Mit einem solchen Mischlingswelpen holt man nicht nur Freude in das Haus sondern tut auch gleichzeitig ein gutes Werk. Bei solchen Mischlingswelpen weiß man oft jedoch überhaupt nichts von den Eltern. So ist es auch praktisch unmöglich, vorherzusagen, wie sich der Mischlingswelpe entwickeln wird. Das gilt nicht nur für das Aussehen, sondern auch für den Charakter.

Somit ein kleiner Mischlingswelpe oft ein komplettes Überraschungspaket und wenn man das Tier erwirbt, hat man keine Ahnung, welche Art von Hund man erhält. Zwar wird im Allgemeinen behauptet, dass man von der Größe der Pfoten Rückschlüsse auf das Wachstum ziehen kann. Diese Methode kann jedoch nicht belegt werden. Sicgerer ist es, sich nach der Widerristhöhe zu richten. Ist das Tier mit zwei Monaten schon mehr als 20 Zentimeter hoch, kann man annehmen, dass der ausgewachsene Hund mehr als 40 Zentimeter erreichen wird.

Wo erhält man Mischlingswelpen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um einen Welpen zu finden. Meistens sind jedoch auch diese nicht kostenlos. In der Regel sind die Tiere schon geimpft und entwurmt, so dass bereits Kosten angefallen sind. Natürlich ist es immer möglich, dass man von Freunden oder Verwandten einen Welpen von einem Wurf geschenkt bekommt. Antwortet man jedoch auf eine Kleinanzeige, so werden die Welpen in den meisten Fällen zwischen 100 und 300 Euro abgegeben.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Mischlingswelpen aus dem Tierheim zu holen. Man muss allerdings verstehen, dass Tierheime oft unter schwierigen finanziellen Bedingungen arbeiten und daher die Kosten, die ein Welpe verursacht hat, auch wieder ausgleichen müssen. Daher muss auch im Tierheim für einen Mischlingswelpen gezahlt werden.

Mischlingswelpen erobern Familienherzen / Allgemeine Infos

In unserem Online – Shop finden Sie eine große Auswahl an passenden Produkten.