Fahrradfahren mit dem Hund

 

 

 

 

Viele Hunderasen haben einen großen Bewegungsdrang und sind mit ihrem Menschen gerne draußen unterwegs. Fahrradfahren ist dabei eine herrliche Beschäftigung, die Mensch und Tier Freude macht und außerdem fit hält. Es ist jedoch eine gute Idee, sich richtig auf das Fahrradfahren mit Hund vorzubereiten, damit die nötige Sicherheit gewährt ist. Außerdem sollte man ein paar Mal auf verkehrsarmen Straßen oder Radwegen üben, bevor man sich gemeinsam in den Verkehr wagt. Gleichzeitig die Pedale zu betätigen, auf den Hund zu achten und den Verkehr zu beobachten kann sonst zu einer Aufgabe werden, die beim Anfänger zu Stress führt.

Die richtige Ausrüstung für das Fahrradfahren mit Hund

Beim Fahrradfahren wird der Hund in den meisten Fällen an der Leine geführt. Man sollte dazu jedoch niemals ein Halsband benutzen, sondern stets ein Brustgeschirr vorziehen. Auf diese Weise wird der Druck gleichmäßiger übertragen und man kann den Hund besser führen. Natürlich gilt es darauf zu achten, dass das Hundegeschirr auch perfekt sitz und weder zu eng ist noch zu viel Spielraum lässt. Wer es sich beim Fahrradfahren einfach machen will, kann den Hund auch ziehen lassen. Dazu sollte man jedoch unbedingt ein spezielles Zuggeschirr benutzen. Im Fachhandel kann man sich über die besten Modelle beraten lassen. Auch ein sogenannter Springer erleichtert das Fahrradfahren mit Hund. Er besteht aus einem Stahlrohr mit einer Zugfeder, die am Fahrradrahmen befestigt wird. Durch die Feder wird starkes Rucken des Hundes ausgeglichen, so dass das Gleichgewicht des Radfahrers nicht beeinträchtigt wird. Ist die Leine des Hundes am Springer befestigt, hält man beide Hände frei und kann daher bequemer fahren. Man kann auch eine flexible Joggingleine benutzen, die man sich um den Bauch bindet. Bei einer solchen leine besteht jedoch schnell die Gefahr, dass sie sich in einem Rad verfängt und das Fahrrad zum Stürzen bringt.
Kotbeutel und Schaufel sowie eine Wasserflasche und ein faltbarer Wassernapf müssen ebenfalls stets zur Ausrüstung gehören, wenn man mit Hund und Fahrrad unterwegs ist.