Cocker Spaniel – gebündelte Lebenslust



 

 

 

Cocker Spaniel zeichnen sich durch ihre gute Laune aus und lassen sich stets für eine neue Aktivität begeistern. Die Hunde sind anhänglich und eignen sich auch für die Familie mit Kindern hervorragend. Er liebt es, sich im Freien aufzuhalten und erkundet auf Spaziergängen gerne Spuren, denen er folgt, wenn er abgeleint ist. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb, den man schon früh kontrollieren sollte, damit man den Hund auf Spaziergängen in Wald und Wiese frei laufen lassen kann. Der Cocker Spaniel ist wachsam und meldet Besucher zuverlässig. Jedoch ist er als Wachhund nicht unbedingt geeignet, da er auch zu Fremden schnell Vertrauen fasst.

Aussehen des Cocker Spaniel

Cocker Spaniel sind mittelgroße Hunde, die eine Widerristhöhe von 39 -41 Zentimeter erreichen. Das normale Körpergewicht der Tiere liegt zwischen 12,5 und 14,5 Kilogramm. Die Weibchen sind ein wenig kleiner, als die Rüden. Die Hunde zeichnen sich durch ein seidig weiches, langes Fell aus, dass an Brust, Bauch und Ohren besonders lang ist. Typisches Kennzeichen für den Cocker Spaniel sind die langen Hängeohren, die tief angesetzt sind. Die Kopfform ist klar gemeisselt und läuft in einer langen Schnauze mit einem kräftigen Kiefer aus.

Der lange, muskulöse Hals verläuft schräg in den Körper. Der Körper charakterisiert sich durch einen gut entwickelten Brustkorb mit einem tiefreichenden Brustbein und eine kurze, breite Lendenpartie. Die Rute ist tief angesetzt und wird gerade getragen. Früher wurde sie häufig kupiert. Kennzeichnend für die Rasse sind auch die festen, weich gepolsterten Pfoten. Beim Cocker Spaniel findet man eine Vielzahl von Fellfarben vor. Dazu gehören unter anderem Schwarz, Braun und Tricolor.

Die richtige Pflege für das Tier

Das Fell des Cocker Spaniels braucht regelmäßige Pflege, denn besonders die langen Ohren an Brust, Bauch und Ohren neigen dazu, schnell zu verfilzen. Deshalb sollte man den Hund mindestens zweimal in der Woche gründlich bürsten. Das lange Fell sollte auch regelmäßig getrimmt werden. Ein gut gepflegtes Fell trägt auch dazu bei, dass der Hund im Haus weniger haart. Ein Bad ist nur dann nötig, wenn der Hund stark verschmutzt ist. Dazu sollte man ein spezielles Shampoo für Hunde verwenden. Ein schön glänzendes Fell lässt auch auf einen gesunden Hund schließen.

Stumpfes, trockenes Fell lässt hingegen oft auf eine Mangelerscheinung schließen. Neigt der Hund zu Schuppen, so kann es eine gute Idee sein, das Futter zu wechseln. Besondere Aufmerksamkeit bei der Pflege des Hundes brauchen die Ohren. In den langen Schlappohren sammeln sich schnell Haare und Schmutz an. Der Cocker Spaniel leidet oft an einer Erkrankung des Innenohrs, die erblich bedingt ist und manchmal sogar zur Taubheit führen kann. Hält man die Ohren jedoch sauber und gepflegt, so kann man dieses Problem unter Kontrolle halten. Auch die Leftzendermatitis ist eine Krankheit, die für den Cocker typisch ist. Diese Krankheit sollte beim Tierarzt behandelt werden. Zur Vorbeugung ist es empfehlenswert, die Leftzen mit einem feuchten Wattebausch zu reinigen.

So entstand die Rasse

Bereits seit dem 14. Jahrhundert sind die Spaniel als Jagdhunde bekannt. Ihre Spezialität bestand darin, Niederwild aufzustöbern und es auch zu apportieren. Mit der Zeit entwickelten sich unterschiedliche Typen des Spaniels, zu denen auch der Cocker Spaniel gehört. Dieser wurde meistens dazu eingesetzt, um Waldschnepfen aufzuscheuchen. Diese Vögel werden im Englischen als Woodcock bezeichnet, wovon sich auch der Name des Cocker Spaniels ableitet. In England und Schottland ist der Cocker Spaniel auch heute noch ein beliebter Jagdhund. Bei uns hingegen hat er einen Platz als Familienhund gefunden und gehört in Deutschland zu den beliebtesten Hunderassen.

Erziehung des Hundes

Grundsätzlich sollten alle Hunde eine gute Erziehung erhalten, um das Zusammenleben mit dem Menschen so problemfrei wie möglich zu gestalten. Bei dem Cocker Spaniel gestaltet sich die Erziehung einfach. Die Tiere sind anhänglich und stets bemüht, ihrem Herrchen zu gefallen. So lernen sie Kommandos schnell und befolgen sie auch gerne. Auch das Sozialisieren ist bei diesen Hunden kein Problem. Sie kommen mit Menschen und anderen Tieren gut aus und weisen weder misstrauisches noch aggressives Verhalten auf.

Am besten kann man den Cocker Spaniel mit kleinen Belohnungen in Form von Leckerbissen erziehen, da er für sein Leben gerne Frisst. Überfüttern sollte aus Gesundheitsgründen natürlich vermieden werden. Ein besonders wichtiger Punkt bei der Erziehung des Cocker Spaniels ist die Kontrolle des Jagdtriebs, der diesem Hund angeboren ist. Es ist wichtig, dass der Hund auf Befehl zurückkommt, wenn man ihn im Wald frei laufen lassen will und nicht Spuren von kleinen Tieren unkontrolliert folgt. Mit einem konsequenten Verhalten kann man die Tiere jedoch auch diesbezüglich zum Gehorsam anleiten.

Für wen eignet sich der Cocker Spaniel?

Durch sein anhängliches, fröhliches Wesen ist der Cocker Spaniel ein perfekter Familienhund, der sich im Kreis seiner Menschen stets am wohlsten fühlt. Der Hund braucht nicht unbedingt einen Garten und kann auch in einer Etagenwohnung gehalten werden. Dennoch braucht er umfangreichen Auslauf. Als Jagdhund muss er die Gelegenheit haben, Fährten aufzuspüren und zu entdecken. Deshalb sollte man auch jeden Tag einige Zeit aufbringen können, um mit dem Hund im Freien unterwegs zu sein.

In der aktiven Familie ist ein solches Tier daher am besten aufgehoben. Der Cocker Spaniel schwimmt und rennt gerne und ist auch beim Apportieren stets mit Begeisterung dabei. Menschen, die Outdoor Aktivitäten genießen, werden in einem Cocker Spaniel einen willigen Partner finden, mit dem man bei Spiel und Sport viel Vergnügen erleben kann. Joggen, Reiten oder Fahrradfahren gehören ebenfalls zu den Aktivitäten, an denen diese munteren Vierbeiner gerne teilnehmen. Bei der Haltung in der Wohnung sollte man die Bellfreudigkeit des Hundes beachten. Nachbarn fühlen sich durch häufiges Bellen oft gestört.

Trotz einer guten Erziehung wird es kaum möglich sein, dem Tier das Bellen vollkommen abzugewöhnen. Die Cocker Spaniel tendieren wegen ihres dichten Fells auch zu Haarverlust in der Wohnung. Dies kann vermieden werden, wenn man das Tier regelmäßig bürstet. Somit sollte man sich einen Cocker Spaniel nur dann anschaffen, wenn man ausreichend Zeit für seinen Auslauf und seine Pflege hat und außerdem selbst gerne im freien aktiv ist.