• Von iris
  • in Hundeerziehung
  • Februar 26, 2019

Das Superfrauchen für den Hund

Immer wieder hört man von anderen Hundebesitzern, wie gut ihre Tiere erzogen sind und mit welcher wissenschaftlichen Genauigkeit sie das absolut perfekt, nahrhaftes Essen für ihre Tiere zubereiten. In Anbetracht solcher Fähigkeiten fühlt man sich selbst ganz schnell minderwertig, obwohl man für den geliebten Hund doch auch so gerne ein Superfrauchen wäre. Doch vielleicht gibt es auch eine andere Art, sich als Hundefrauchen zu profilieren, die vom Hund besonders geschätzt wird, wenn man die Regeln nicht allzu streng betrachtet.

Dem Hund schon einmal etwas durchgehen lassen

Hunde lieben es beispielsweise, am Tisch schon einmal einen Leckerbissen zu erhaschen. Natürlich ist bei den Superfrauchen das Menschenessen für Hunde so verpönt, weil es doch Gewürze und Fette erhält. Die Hunde lieben es jedoch und geben daher auch schon einmal selbst etwas von eigenen Futter ab, was vom Frauchen jedoch weniger geschätzt wird.

Superfrauchen schauen auch über Unordnung hinweg

Wenn der Hund den Deckel des Wäschekorbs anzuheben lernt und dann schmutzige Wäsche durch das Haus transportiert, kann ein Superfrauchen darüber auch ruhig einmal darüber hinwegsehen und sogar lachen.
Auch wenn sich der Hund beim Spaziergang in einem übelriechenden Schmutzhaufen wälzt, braucht man nicht immer schreien. Das macht den Hund schließlich auch nicht wieder sauber. Mithin kann es für Frauchen und Hund die einfachste Lösung sein, den Schmutz nach Ende des Spaziergangs einfach mit dem Schlauch abzuwaschen.
Auch der Liegeplatz muss nicht unbedingt auf einem festgesetzten Platz verbleiben. Er darf ruhig mit den Strahlen der Sonnen durch die Wohnung wandern. Und wenn einmal ein paar Hundebälle im Zimmer verstreut liegen, so ist auch das kein Problem.



Und wenn der Hund sich bei Frauchen auch in der Küche nützlich machen möchte, so darf er gerne Jogurtbecher auslecken oder ein wenig Papier zerreißen.

Leckerli sind immer erlaubt

Superfrauchen sind auch gerne großzügig. Gibt es am Kiosk oder im Geschäft beispielsweise auch Hundeleckerlis, so darf der Vierbeiner stets mit seiner Überraschung rechnen. Dadurch wird es natürlich noch einmal so interessant, Frauchen unterwegs zu begleiten.

Natürlich verhält sich ein Modell Superfrauchen nicht so. Doch der Hund ist mit der nicht ganz so perfekten Hundemutti glücklich und schenkt ihr gerne seine ganze Liebe.


Weitere Artikel