• Von iris
  • in Hundeerziehung
  • März 20, 2019

Das Schlafbedürfnis der Hunde

Möchte man eine Erklärung dafür finden, warum Hunde viel schlafen, so kann man sich auf die Geschichte des Hundes besinnen. Auch den gezüchteten Rassen sind immer noch viele Eigenschaften des freilebenden Hundes erhalten geblieben. Zur Futterbeschaffung müssen diese Tiere jagen. Diese Beschäftigung braucht viel Energie. So ist es von Natur aus so eingerichtet, dass die Tiere die Zeit, die nicht mit der Jagd verbracht wird, mit solchen Tätigkeiten füllen, die nur einen geringen Energiebedarf erfordern. Auf diese Weise brauchen sie weniger Energie durch Futter aufzunehmen und mithin weniger jagen.



Auch sind die Schlafphasen beim Hund anders verteilt, als beim Menschen. Der Hund verbringt weniger Zeit in der erholsamen Tiefschlafphase. Dadurch braucht er Schlaf über eine längere Zeitspanne hinaus, um die nötige Erholung zu erzielen.

Wie lange sollte der Hund schlafen?

Für einen ausgewachsenen Hund ist es durchaus normal, zwischen 18 und 20 Stunden am Tag zu schlafen. Handelt es sich um einen Welpen oder auch um einen alten oder kranken Hund, so kann das Tier oft noch mehr schlafen. Die 20 Stunden werden natürlich nicht komplett im Schlaf verbracht. Dazu zählen auch die Phasen des genüsslichen Dösen im Körbchen oder in der Sonne im Garten.

Geht man davon aus, dass der Hund 18 bis 20 Stunden am Tag schlafen sollte, so bleiben nur noch 4 bis 6 Stunden für Aktivitäten übrig. Diese sind mit dem Spazieren gehen, Fressen und ein wenig Spielen schnell angefüllt. In vielen Familien ist am Tag viel Trubel, Familienmitglieder kommen und gehen und der Hund wird ständig wieder wach. Da kann es unter Umständen dazu kommen, dass der Hund an Schlafmangel leidet.

Genau wie auch beim Menschen führt der Schlafmangel beim Hund dazu, dass er sich schlapp und unwohl fühlt. Lebt der Hund also in einer Familie, wo er seine Zeit nur wenig selbst einteilen kann, muss darauf geachtet werden, dass der Vierbeiner ausreichend Gelegenheit zum Schlafen hat, damit er gesund und fit bleibt.


Weitere Artikel