• Von iris
  • in News
  • August 19, 2019

Bequemer Einstieg in das Auto mit der Hunderampe

Hunde werden häufig im Auto mitgenommen, sei es zum Spaziergang oder auch zum Besuch beim Tierarzt. Besonders älteren Tieren fällt es jedoch schwer, hinten in das Auto hereinzuspringen und es kann beim Ein- und Aussteigen zu Schmerzen kommen. Bei einem schwereren Tier ist es auch für den Hundehalter nicht immer möglich, das Tier in den Wagen und wieder herauszuheben. Eine Hunderampe kann in solchen Fällen genau die richtige Lösung sein.



Was ist eine Hunderampe?

Eine Hunderampe ist eine längliche Einstieghilfe, mit denen die Distanz zwischen dem Boden und der Rückbank beziehungsweise des Kofferraums beim Auto überbrückt werden kann. Auf diese Weise können die Hunde auf eine gelenkschonende Weise ins Auto einsteigen. Eine solche Rampe sollte besonders bei Hunden eingesetzt werden, die bereits Schäden an Gelenken und Knochenbau aufweisen, um ihnen das Ein- und Aussteigen schmerzfrei zu gestalten. Die Rampe ist aber auch eine ideale Weise, um vorzeitigen Verschleißerscheinungen beim Tier vorzubeugen. Darum entscheiden sich heute auch immer mehr Hundehalter für eine solche Rampe.

Das sollte man beim Kauf beachten

Um die richtige Hunderampe auszuwählen müssen drei Aspekte beachtet werden: Das Gewicht des Hundes, die Höhe des Kofferraums und die Breite, die der Hund benötigt, um sicher zu laufen.

Das Gewicht des Hundes spielt eine Rolle, da man die Belastbarkeit der Rampe dadurch bestimmen kann, Während bei einem kleinen Hund eine leichtgewichtige Rampe eingesetzt werden kann, benötigt man für ein schweres Tier eine entsprechend stabilere Rampe. Deshalb unterscheidet man grundsätzlich zwischen Rampen für Hunde über 50 kg und Rampen für Hunde unter 50 kg Körpergewicht.

Die Höhe des Kofferraums spielt eine Rolle, um den Einstiegswinkel zu bestimmen. Je höher der Kofferraum ist, desto länger sollte die Rampe sein, damit der Hund bequem und ohne Anstrengung in das Fahrzeug gelangen kann. Die Breite der Rampe sollte ausreichend sein, so dass sich der Hund sicher fühlt, wenn er darüber läuft.

Rampen sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Es gibt starre Rampen, die hauptsächlich für zu Hause geeignet sind, da man sie schlecht transportieren kann. Klappbare Hunderampen können hingegen können, klein zusammengelegt, bequem in Wagen transportiert werden. So kann der Hund am Zielort auch leicht wieder aussteigen.

Möchte man eine Hunderampe kaufen, sollte man daher zunächst einmal ausmessen und feststellen, welche Bedingungen ein Modell für den eigenen Bedarf erfüllen muss. In online Shops findet man heute eine große Modellauswahl, so dass es leicht ist, genau die passende Hunderampe zu kaufen, die sich für das Fahrzeug und den Hund eignet.


Weitere Artikel