• Von iris
  • in Hundeerziehung
  • Februar 28, 2019

Bindung zum Hund aufbauen

Eine enge Bindung zwischen Hund und Halter ist sehr wichtig, um ein harmonischen Zusammenleben zu gestalten. Training sowie Alltagsleben gestalten sich unendlich viel einfacher, wenn zwischen Mensch und Tier eine enge Beziehung besteht. Doch an einer solchen Beziehung muss man arbeiten.

Die folgenden fünf Schritte führen zum Erfolg

1. Gemeinsam Erleben

Kleine Abenteuer, Aktivitäten und Erlebnisse mit dem Hund sind eine ausgezeichnete Art, um dieses spezielle Band zwischen Mensch und Tier zu festigen. Wenn Herr und Hund einen schönen Ausflug oder eine besondere Beschäftigung erleben, so haben sie eine gemeinsame Erfahrung gemacht, die sie zusammenschließt.

2. Häufig zusammen spielen

Gemeinsames Spiel ist eine perfekte Methode, um täglich das Band zwischen Herr und Hund zu festigen. Es gibt eine ganze Art von unterschiedlichen Spielen, die auch ganz ruhig in der Wohnung gespielt werden können. Der Hund geht dabei gerne auf sein Herrchen ein und das Vertrauensverhältnis verstärkt sich.

3. Die Wünsche des Hundes respektieren

Auch Hunde haben ihre eigenen Bedürfnisse. Dabei kann es sich um eine Lieblingsstelle handeln, die das Tier am Spaziergang gerne aufsucht, oder auch um ein besonders geschätztes Spiel. Kennt man diese Bedürfnisse als Herrchen und kann diese auch befriedigen, so festigt sich das Vertrauen zum Herrchen und die Bindung wird beständig enger.



4. Körperliche Nähe ist maßgeblich

Wie alle Lebewesen ist auch für den Hund Körperkontakt wichtig. Beim Körperkontakt sollte man ruhig darauf eingehen, was der Hund mag. So ist es auch möglich, den Hund in gefährlichen Situationen durch Streicheln zu beruhigen.

5. Regeln sind wichtig

Der Hund sollte sich an eine feste Struktur mit einigen regeln gewöhnen. Dazu gehört die Kuscheleinheit vor dem Schlafengehen ebenso, wie das artige Warten, bis der Hund zum Fressen gerufen wird.


Weitere Artikel